meinekleineApfelkiste.de

out here in the perimeter there are no stars, out here we are stoned immaculate

Archive for the ‘iTunes’ tag

NFC im neuen iPhone: bezahlen mit iTunes?

without comments

Soso, Apple bekommt also ein Patent zugesprochen, mit dem eine Bezahlung über einen NFC-Chip in einem iPhone über das iTunes-Konto (bzw. unter Zugriff auf die dort hinterlegten Kreditkartendaten) erfolgt. Hatte ich das schon mal erwähnt?

Spinnt man das ganze weiter stellt sich mir die Frage, warum nicht direkt über das iTunes-Konto abgerechnet wird. Schließlich könnte ich dann doch meine iTunes-Gutschein-Karten gut verwenden. Würde es die dann auch noch ermäßigt geben, wie diese Woche zB bei Rewe und Toom?

Zusammen mit dem wunderschönen Gerücht (Comon’, bei _den_ getätigten (Nicht-)Aussagen drängt sich der Verdacht einer von Apple vorgegebenen oder abgeschauten Marketingstrategie geradezu auf) über ein haptisches Display ergäbe das in Kombination, das ich laufend eine gewischt bekommen würde und das iPhone vermutlich nach wenigen Tagen nur noch ein geschmolzener Klumpen wäre…  ;-)

Written by slivey

März 7th, 2012 at 3:09 pm

Posted in iPad,iPhone,iStories

Tagged with , , ,

Apple veröffentlicht iTunes 10.5.3

without comments

Nachdem Apple gestern auf seinem “educational announcement” (gibts als Browser-Stream oder für QuickTime) iBooks 2 (als Update von iBooks kostenlos im AppStore erhältlich), iBooks Author (eigentlich kostenlos im MAS) und die iTunes U App (kostenlos im AppStore) veröffentlicht hat, steht in der Softwareaktualisierung iTunes 10.5.3 zur Verfügung:

Das verlinkte deutschsprachige Supportdokument führt witziger Weise zu einem Dokument über Apples Sicherheitsupdates.

Written by slivey

Januar 20th, 2012 at 11:53 am

Posted in Mac OS X,Software

Tagged with , ,

iTunes-PopUp im Dock: Now Playing

without comments

Weil ich gerade danach gesucht habe und es -latürnich- bei osXdaily gefunden habe: so kann man sich in einem kleinen PopUp-Fenster im Dock anzeigen lassen, wie der aktuelle Titel in iTunes heißt.

Im Terminal einfach defaults write com.apple.dock itunes-notifications -bool TRUE eingeben und bestätigen, danach muss man mit killall Dock noch das Dock neu starten und das schon bekommt man bei jedem Wechsel in iTunes in einem kleinen PopUp Fenster angezeigt, was gerade läuft.

Da aber zB Internetradiosender teilweise alle 20 Sekunden die angezeigten Informationen zB von Telefonnummer, zu Internetadresse, zu Interpret, zu Titel, zum Wetter usw. wechseln, kann das auch nervig sein. Per defaults delete com.apple.dock itunes-notifications und einem nochmaligen Neustart des Docks (mit killall Dock) werden wieder keine PopUps angezeigt.

Ach ja, einen Tip um das Album-Cover statt des iTunes-Symbols im Dock anzeigen zu lassen hats dort auch noch.

Written by slivey

Dezember 29th, 2011 at 12:10 pm

Posted in Mac OS X

Tagged with , ,

iTunes, AppStore, Videos & iPod

without comments

iTunes, ursprünglich zum Abspielen von mp3-Dateien erdacht, ist zwischenzeitlich viel mächtiger. Das einstige Musikverwaltungsprogramm ist zum Rundum-Verwaltungs- und Synchronisationstool mutiert, nicht wenige bemängeln das immer wieder

Nun gibt es ja einiges, was von Anwendern gerne bemeckert wird, sich aber nach einiger Zeit als durchaus akzeptabel, wenn nicht sogar als doch die bessere Lösung herausstellt. Was Apple mit seinem Konglumat aus iTunes, (Mac) AppStore, iPod (als iOS-Anwendung) usw. anstellt erschließt sich mir aber nach wie vor nicht.

Ich lasse den PC jetzt mal außen vor, da er meiner Meinung nach für dieses Thema zunächst nicht relevant ist. So finden wir auf unseren Mac zur Zeit zwei Programme: iTunes und den (Mac) App Store:

Mit iTunes kann ich Musik und Filme kaufen und verwalten, ebenso wie Apps (Programme), aber ausschießlich für das iOS. In dem Zusammenhang: iTunes dient auch der Synchronisation sämtlicher iOS Geräte mit dem Mac.

Der (Mac) App Store wiederum lässt uns online Software für unseren Mac kaufen. Alle Welt spricht übrigens vom Mac App Store (mas), nur Apple nennt das Programm unter Mac OS X 10.6 schlicht App Store. Alleine dieser Namenswirrwarr und die Verwechslungsgefahr mit dem (iOS) App Store müsste doch schon auffallen!

Read the rest of this entry »

Written by slivey

Juli 1st, 2011 at 4:56 pm

Posted in iOS Apps,Mac OS Apps

Tagged with , ,

daily essence: Macworld SF, Bavaria, Lumix, iPad 2 uvm.

without comments

übergizmodo: Laser kann man auch selber bauen, wie ein 19jähriger Amerikaner beweist: mit 5.800 Spiegeln ist es möglich. Das nächste Projekt des Jugendlichen ist ein Laser mit 32.000 Spiegeln zu bauen. … Das nenne ich Pfrimel-Arbeit.

SPON: Nachdem Al-Dschasira in Ägypten die Sende- und deren Mitarbeitern die Arbeitserlaubnis entzogen wurde, hat der Sender ägyptische Blogger aufgerufen, die Inhalte zur Verfügung zu stellen. Bei Fefe steht zu lesen, das Ägypten eine Mauer bauen lassen will …. (ohne Worte)

computerwoche: Die Panasonic Lumix DMC-TZ10 ist im Test und bei der Bildqualität mit gut bis befriedigend ab. Was ich gut finde: GPS ist integriert.

MacRumors: Das neue iPad soll mit einem 1,2GHz Doppelkern-Prozessor Cortex A9 (genauso wie die GPU) und mit 512 MB RAM (genaus wie beim iPhone 4) daherkommen. Außerdem bleibt die Displayauflösung wie beim jetzigen iPad, dafür wird es 30 – 35% dünner werden und besser mit Sonnenlicht umgehen können. Zudem bekommt es auch die schlechteren Kameras vom iPod touch. Weiß man auch bei übergizmodo.

maclife: Filmstudios setzen auf iTunes: die Verteilung von Filmen vor Preisverleihungen ist (für die Studios) via iTunes sicherer und schneller.

heise.de: Amnesty International hat Vodafone “eine Rüge” erteilt, weil in Ägypten so bereitwillig das Mobilfunknetz abgestellt wurde. Vodafone kontert, das bei einer Abschaltung durch die Regierung das Reaktivieren länger gedauert hätte.

Financial Times Deutschland: Kommerz an erster Stelle? Nein Danke! – Google muss enteignet werden!

Macworld: Entwickler sprechen auf der Macworld über den Mac App Store: die, die bereits dabei sind sind glücklich und zufrieden über die “andere Art der Werbung”, die die nicht dabei sind werden es bald oder würden gerne über den Mac App Store (zusätlich) verkaufen.

Macworld: Deutsche Bierernstigkeit auf der Macworld in San Francisco. Einen “touch of Bavaria” bringen die Jungs von apps-and-more.com “to show floor”.

Written by slivey

Januar 31st, 2011 at 5:06 pm

Posted in iNews

Tagged with , , , , ,

daily essence: Liquid Metal, PSP2, Chrome, The Daily, uvm…

without comments

gizmodo.com: Für die Freunde und Fans der 80er Jahre gibt es jetzt ein Mobiltelefongehäuse das so aussieht, wie eins aus den späten 80ern. Und -latürnich- soll es ein iPhone aufnehmen.

MacRumors: Microsoft denkt offensichtlich darüber nach, die Office Suite für den Mac auch über den Mac App Store anzubieten.

Hardmac: Auch Google’s Chrome bekommt jetzt eine Anti-Track-Erweiterung: damit sollen zB Werber keine Möglichkeit mehr zu haben, mein Surfverhalten nachzuverfolgen um mich gezielt bewerben zu können. – Das ein “Do Not Track” Verzeichnis nicht das Allheilmittel ist, weiß man auf heise’s Technology Review.

9to5Mac: Ein 3D Zeitungskiosk für das iPad ist eine gute Idee, (für uns) leider haben den aber die Franzosen. Die können künftig über 450 Zeitungen und Magazine darüber beziehen.

CrunchGear weiß fünf Gründe, warum die PSP 2 (NGP) keinen Erfolg haben wird: keine einzigartigen Spiele-Features, die meisten Spiele machen auf einem großen Bildschirm mehr Spaß, die Spiele sind keine “Killer-Apps” mehr, die Netzwerk- und Lokalisierungs-Features werden nie den notwendigen Umfang erreichen und ist hätte was neues werden können, ist aber nahezu “das Alte” geblieben. Auf gizmodo.de gibt es einen kurzen Spielbericht, in dem der NGP nicht so negativ weg kommt.

lifehacker: Anlässlich der Nachrichten über “mehr Sicherheit bei Facebook” erklärt man uns, warum https gut ist.

chriszim.com: “Ägypten schaltet das Internet ab” hieß es zunächst, “nur” eine DNS-Sperre? – Auch der Mobilfunk wurde “in ausgewählten Regionen” abgeschaltet.

engadget: Der iPad Pullover bietet “gleichzeitig einfachen Zugang und optimalen Schutz” … und eine Optik, über die man streiten darf. Bei gizmodo.de hat man den Bauchladen auch ohne Pullover gefunden.

Apple: iTunes wird auf die Version 10.1.2 aktualisiert

Cult of Mac: Entgegen allen Befürchtungen ist am ersten Tag der Macworld in San Francisco sehr viel los. Und alle können behaupten, Sinbad getroffen zu haben.

Flo’s Weblog: Der Termin wurde schon länger gerüchtelt, jetzt wird er mit einer Einladung zur Präsentation bestätigt: Rupert Murdoch und Eddy Cue (Apple Manager) stellen am 02. Februar um 11 Uhr (17 Uhr bei uns) in New York “The Daily” vor.

MacGadget: Skype steht in der finalen Version 5 auch für den Mac zum herunterladen bereit. Zu einigen Neuerungen zählt auch, das Videokonferenzen mit (zusammen) mehr als zwei Personen kostenpflichtig sind.

gizmodo.com: Eine Mischung aus “Terminator, Die Matrix und Transformers” ist Endhiran (YouTube), ein Bollywood Action-Film. Ob der 10 Minuten Film nun wirklich der “einzige für den Rest des Lebens ist“, lass ich mal dahingestellt. Völlig abgedreht und absurd ist er aber alle mal … und angeblich der teuerste indische Film der je produziert wurde.

Cult of Mac: “Die Chancen stehen hoch“, das das iPhone 5 mit einem A5 Doppel-Prozessor betrieben wird.

neuerdings: Rollei hat mit der Sportsline 60 eine Photokamera, die drei Meter Schnorcheltiefe und einen Meter Fallhöhe überstehen und trotzdem noch 5 Megapixel-Bilder schießen soll. Und das für knapp 80 EUR. Panasonic bringt gleich vier neue Lumix Modelle auf den Markt: nicht ganz preiswert, dafür mit GPS-Empfänger, Photo-Reiseführer (der erzählt mir dann, wo ich tolle Photos machen kann? oder speichert mir dann direkt Photos von dort?), Bildstabilisierung, Videos in FULL-HD und noch mehr.

computerwoche zeigt uns “Die 3o schlechtesten IT-Witze“. Und noch einen mehr: was hat “mittelstand” (in der URL) mit den schlechtesten Witzen zu tun?

Tice’ Blog: Die Verfügbarkeit des aktuellen MacBook Pro lässt nach und der Internetauftritt von Apple wurde leicht modifiziert. Tice’ ist nicht der einzige der einen Zusammenhang darstellt und über Spekulationen berichtet, das bei der MBP-Produktion künftig “liquid metal” zum Einsatz kommen könnte; auch bei 9to5Mac ist man der Meinung.

Written by slivey

Januar 28th, 2011 at 5:05 pm

Posted in iNews

Tagged with , , , , , ,

daily essence: Jobs krank, PowerMac, Wale, Discovr, uvm

without comments

ITespresso: Unglaublich, aber offensichtlich mussten europäische Regierungen davor gewarnt werden, “sich auf Cloud-Computing-Dienste privater Anbieter einzulassen: zu viele Schwachstellen, zu wenig Kontrolle”. … Da bin ich aber froh, das das jemand getan hat!

gizmodo.com: Zeitreisen sind möglich, wurde mal wieder bestätigt. OK, ohne Flux-Kompensator und “nur” für Quantenpartikel … aber immerhin

computerwoche: 12 Profi-Tipps für Mac OS X 10.6 enthalten nette Hinweise zur effizienteren Nutzung von iChat, Exposé, Stapeln und noch einiges mehr.

appadvice: Mit Discovr (2,39 EUR im AppStore) lässt sich auf dem iPad Musik neu erkunden. Jeder hat so seine Lieblingsgruppen, warum nicht auch mal ähnliche Interpreten anhören.

9to5Mac: iTunes und Safari verschmelzen demnächst zu einem Web-Programm? Das hätte sowohl Vor- als auch Nachteile. – Ein Vorteil für Apple: der weltweite Anteil am Browsermarkt dürfte signifikant steigen. – Aber nicht nur macstories ist dagegen, zB auch auf iFun | iPhone sieht man es als “nicht das beste Gerücht”.

maclife: 10 Millarden downloads … -Songs dauerten im iTS 67 Monate … -Apps dauerten im AppStore 31 Monate.

9to5Mac: “The Daily” -das ursprünglich für Anfang Dezember angekündigte Zeitungsprojekt von Rupert Murdoch und Apple- soll 0,99 US$ täglich kosten und nicht iAds nutzen. Außerdem ist wohl die Veröffentlichung in den kommenden Monat verschoben worden.

Cult of Mac: Apple beginnt, den Geschäftsmythos um Tim Cook zu bauen. – Ob das überhaupt nötig ist darf bestritten werden, auch bei Tante TUAW ist man der Meinung, das Apple auch ohne Steve Jobs weiterhin gut darstehen würde, genauso wie zB bei macstories, BBC und XXXXXXXX. Lt. 9to5Mac ist der Gesundheitszustand von Herrn Jobs der Grund, warum der Fake Steve Jobs Blog geschlossen wird.

All Things D: Die Goldman Sachs Gruppe schließt (private) US-Bürger aus, Anteile an Facebook zu bekommen. Grund sei die “intensive mediale Aufmerksamkeit”.

n-tv.de: Es ist nicht nur wichtig das man Wale schützt, sondern auch welche: eine neue Ölplattform von Shell könnte die weiblichen Wale bei der Aufzucht der Jungen stören und damit das Auststerben der ganzen Art nach sich ziehen.

Tante TUAW: Aus einem Apple PowerMac G4 wird ein Briefkasten, wie ein Foto auf Flickr aus Auckland zeigt.

Macworld: In 27 von 33 Ländern  hat Nokia seinen Musikdienst eingestellt. Das “comes with music” Angebot erlaubte es bei einigen Nokia Mobiltelefonen, unbegrenzt Musik aufs Telefon oder den PC zu laden. Das Angebot gibt es mit 6 bzw. 12 Monatsverträgen noch in China, Indien, Indonesien, Brasilien, Türkei und Südafrika.

boingboing: “Ich hoffe er hat eine gute Krankenversicherung, er verdient ja nur 1 US$ im Jahr.” Kommentar zur Meldung, das Steve Jobs sich aus gesundheitlichen Gründen wieder eine Auszeit nimmt.

Written by slivey

Januar 18th, 2011 at 12:22 pm

Posted in iNews

Tagged with , , ,

daily essence: Stella Artois, locacha, Amazon, Scrollbars

without comments

Macworld: iTunes Wiedergabelisten sind eine tolle Sache. Richtig komfortabel wird es aber erst mit dem Tip von Kirk McElhearn auf macworld.com: Wiedergabelisten erstellen (das war noch nicht der superlative Tip), Wiedergabelisten exportieren, importieren und -tadaa- verschenken!

Cult of Mac: Zwei “Techniken” wird Apple nächstes Jahr verschwinden lassen: optische Laufwerke und Scrollbars.

golem.de: Das iPad gibt es nächstes Jahr nicht nur wie jetzt in zwei Versionen -mit und ohne UMTS- sondern in drei Versionen: 1. mit WLAN, 2. zusätzlich UMTS oder 3. zusätzlich CDMA.

ifun | iPhone: Der Nachtmodus zum Bücherlesen auf dem iPad bzw. iPhone … gibt es nicht, lässt sich aber mit eine kleinen Trick doch realisieren. Unter Einstellungen > Allgemein > Bedienhilfen > Home-Dreifachklick einfach “Weiß auf schwarz ein/aus” aktivieren. So steht es in den iBooks nicht mehr schwarz auf weiß, sondern -richtig- weiß auf schwarz.

Macnotes: 12 Tage iTunes Geschenke hatte heute Startschwierigkeiten. Erst Probleme mit einem iOS-Update, dann kostete die angepriesene App “Fishing Kings” (AppStore-Link für iPhone bzw. iPod touch und iPad) den herkömmlichen Betrag von 3,99 EUR und dann war die App einige Zeit nicht zu laden. Alleine waren wir mit dem Problem nicht, auch unsere französischen und niederländischen Nachbarn hatten das Problem.

Technology Review: Lawrence Lessing von der Harward Universität ist der Meinung, das Netzneutralität (Gleichbehandlung aller Daten im Internet) nicht mehr lange Bestand haben wird. Schuld seien die Regulierungsbehörden in den USA.

gizmodo.com: Brian Barrett hat iTunes den Rücken gekehrt und kauft seine Songs jetzt nur noch bei Amazon. Der Grund: zum größten Teil sind Alben und Singles (auch aktuelle) preiswerter als iTunes.

ifun | iPhone: locacha heißt eine noch recht neue und zumindest jetzt kostenlose Chat-App fürs iPhone (AppStore). Das besondere an den Chats: man chattet ausschließlich und anonym mit Leuten in der näheren Umgebung.

gizmodo.de hat ein Video-Tutorial (OpenTutorial) gefunden, wie man mit Photoshop aus einem normalen digitalen Photo ein 3D-Photo machen kann.

John Gushue: Neben einer Weihnachtswerbung von Stella Artois (belgische Biersorte) gibt es den dazugehörigen SongLes 12 Jour de Noël” von Rosi Golan and Human für beschränkte Zeit kostenlos zum Herunterladen (erinnert in Auszügen irgendwie an Mey’s “Weihnachtstag”).

Written by slivey

Dezember 29th, 2010 at 4:41 pm

Hint: Ping-Button aus iTunes 10.0.1 entfernen

without comments

Mit dem neuesten Update auf iTunes 10.0.1 finden wir bei unseren Songs einen Knopf, der uns direkt Funktionen von Ping zur Verfügung stellt. Über den Umfang und die Sinnhaftigkeit kann man sicherlich diskutieren. Und wer den Knopf ganz weg haben möchte, dem wird bei CultOfMac.com geholfen:

iTunes beenden, Terminal (Programme > Dienstprogramme > Terminal) öffnen und folgende Zeile eingeben:

defaults write com.apple.iTunes hide-ping-dropdown -bool TRUE

Return drücken und mit exit oder logout (und anschließendem Return) die Terminalsitzung beenden.

Read the rest of this entry »

Written by slivey

September 27th, 2010 at 12:23 pm

Posted in Netzfundstücke,Software

Tagged with , ,

Hint: graues Erscheinungsbild von iTunes 10 ändern

without comments

Auf macworld.com wird auf die Möglichkeit hingewiesen, das schlichte grau in ein etwas auffälligeres “weiß auf schwarz” zu ändern.

Einfach iTunes beenden, im Terminal (Programme > Dienstprogramme > Terminal)

defaults write com.apple.iTunes high-contrast-mode-enable -bool TRUE

eingeben und iTunes wieder starten.

Möchte man die alte Version wieder haben, einfach “TRUE” durch “FALSE” ersetzen:

defaults write com.apple.iTunes high-contrast-mode-enable -bool FALSE

(via TUAW)

Written by slivey

September 19th, 2010 at 4:02 pm

Posted in Software

Tagged with ,