meinekleineApfelkiste.de

out here in the perimeter there are no stars, out here we are stoned immaculate

daily essence: Reverse Stalking, Copyright, Big Brother …

without comments

9to5mac: Jean-Louis Gassée (Wikipedia) erklärt, das seiner Meinung nach das iOS die Zukunft des Mac OS ist. Einfach, weil es einfacher ist: so fällt dem User auf dem iPad zB nicht einmal auf, das es keinen Finder gib. Mehr Details und Gründe vom ehemaligen Apple-Angestellten und Be OS Erfinder gibt es bei MondayNote.

Apple: Während man es heute Nachmittag auf dem amerikanischen und asischen Kontinent bereits wußte, glänzten die europäischen Online-Stores noch eine Weile mit Unwissenheit. Zwischenzeitlich steht aber auch im deutschen Applestore der dezente Hinweis zu lesen, das morgen “eine großartige Ankündigung von iTunes” zu erwarten ist (cool, eine Software, die selbständig ankündigt). Allerdings heißt London bei uns noch “Londres” und New York “Nueva York”. ;-)

Heise: Zugang zum Internet als Grundrecht? Die frisch gekürte Verfassungsrichterin Susanne Baer “erwägt” es.

CW: Léo Apotheker ist “vom Erdboden verschluckt”. Oracle möchte eine Zeugenaussage vom ehemaligen SAP-Chef und sucht ihn u.a. bei seinem neuen Arbeitgeber HP: dort ist er seit seinem Amtsantritt vor zwei Wochen noch nicht gesehen worden. Lt. Silicon.de ist er “erst” “seit Montag” in Amt und Würden …. wie auch immer.

golem.de: Google baut seine Silicon Valley Niederlassung stark aus …. anders ausgedrückt: Google baut seinen Mitarbeitern eine Stadt.

golem.de: Mit Internet Eyes gewinnt der Begriff “Privatschnüffler” eine ganz andere Bedeutung. Privatleute können sich in Webcams von Geschäften einloggen und Alarm schlagen, wenn Sie einen Ladendiebstahl vermuten. Silicon.de meint: langweiliger als Big Brother.

Formel1: Nico Hülkenberg sucht einen neuen Arbeitgeber, Williams hat die Zusammenarbeit mit ihm zum Ende des Jahres beendet.

Heise: Copyright-Forscher bemängelt das aktuelle Urheberrecht als “ein Denkmodell aus dem auslaufenden 19. Jahrhundert” und fordert, zur Not auch “das Copyright über den steinigen Weg langwieriger internationaler Konferenzen und diplomatischer Gespräche langfristig fit zu machen fürs digitale Zeitalter.”

LoadBlog: Mit dem Kik-Messenger (nein, hat nichts mit dem Textildiscounter zu tun) kann man kostenlose SMS zwischen iPhone, Android und BlackBeryy Telefonen schicken. Aber ACHTUNG: Das Adressbuch wird “nach Aktivierung des Accounts automatisch in die App integriert und nach weiteren Kik-Accounts durchsucht, was einerseits praktisch ist, andererseits auch datenschutztechnisch bedenklich erscheinen mag.”

AI: Ping funktioniert jetzt auch auf dem iPad.

Macworld: Apples Ping geht (vorerst) mit Twitter, und nicht mit Facebook. Bei Ping hat man jetzt die Möglichkeit, sein Twitter-Konto zu hinterlegen und schon werden Einkäufe, bevorzugte Musik usw. gleich auch auf Twitter veröffentlicht. … Wie sagte Evan Doll noch zu Recht: “Twitter is reverse stalking”.

Apple: iTunes 10.1 steht in der Softwareaktualisierung zum herunterladen bereit.


Written by slivey

November 15th, 2010 at 6:13 pm

Posted in Bookmarks

Tagged with , , , ,